Ayurveda ist die älteste überlieferte Gesundheitslehre, dessen Ursprung in der vedischen Hochkultur Altindiens zu finden ist.
„Ayus“ bedeutet Leben und „veda“ das Wissen.
Ayurveda ist das Wissen vom langen und gesunden Leben.
Somit ist Ayurveda, im Gegensatzt zum westlichen Gesundheitssystem, eine ganzheitliche Lebensphilosophie, die vermittelt, wie man seine Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude bis ins hohe Alter erhalten kann.

Ayurveda vermittelt nicht nur theoretisches Wissen, vielmehr sollen die praktischen Regeln für den Alltag uns helfen, die Einheit von Körper, Geist und Seele herzustellen und zu erhalten.

Die Schwerpunkte des Ayurveda sind:

  • Ayurveda Massagen
  • Panchakarma (innere Reinigung)
  • Ernährungslehre
  • Yogapraxis (Asanas)
  • Pflanzenkunde

Zentrale Elemente des Ayurveda sind die Doshas (Bioenergien): Vata, Pitta und Kapha.

Vata ist den Elementen Äther und Luft zugeordnet.
Pitta wird überwiegend von Feuer geprägt mit Wasseranteil.
Kapha leitet sich aus Wasser und Erde ab.

el

Befinden sich die Doshas über einen längeren Zeitpunk im Ungleichgewicht entsteht eine Disharmonie im Körper, die zu Krankheit führen kann.

Ayurvedische Massage ist einer der wichtigsten Aspekte im Ayurveda um die Doshas wieder ins Gleichgewicht zu bringen und krankheitsverursachende Toxine zu lösen.
Das Wohltuendste und das Entspannendste überhaupt sind Ayurvedische Massagen. Sie gelten als altüberlieferte indische Therapien, die auch als Behandlung „der liebenden Hände“ bezeichnet werden.

Dabei wird durch gleichmäßigen Druck, in Streich- und Kreisbewegungen, das warme kostbare Pflanzenöl in die Haut einmassiert. Diese wohltuende Massage der Meridiane (Energiebahnen im Körper) und Marmapunkte (Vitalpunkte) fördert die Entgiftung, regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an und wirkt sich stimulierend auf den Lymphfluss aus. Bei regelmäßiger Anwendung wirken diese Massagen verjüngend und kräftigend.

Ayurvedische Massagen bieten eine großartige Möglichkeit um Körper,
Geist und Seele in Einklang zu bringen. Gönnen sie sich einen angenehmen Kurzurlaub.

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

„Wenn ich etwas haben möchte, was ich noch nie hatte.
Werde ich etwas tun müssen, was ich noch nie getan habe!“